MUSIK IM KURSRAUM - WAS IST ERLAUBT UND WAS NICHT?

Jeder, der Fitnesskurse unterrichtet weiß, was für eine große Rolle die richtige Musik spielt. Doch viele fragen sich "Was ist denn legal? Was darf ich in den Kursen nutzen" oder "Was darf ich in Online-Videos benutzen?"

Hierzu einmal ein paar Basisinfos, die wir der Einfachheit halber komprimiert wieder geben. Es gibt für jeden Titel zwei Rechteinhaber, von denen man die Nutzungsrechte erwerben muss, bevor man einen Titel gewerblich (= im Kurs) benutzen kann:

1.) Das Record Label, das die Rechte an der Aufnahme hat und die Erlaubnis erteilt, dass man einen Titel auf einer CD oder in einem digitalen Mix (Download) verwenden darf. Ebenso kann das Label die Erlaubnis erteilen, den Titel in einem Video zu benutzen.

2.) Der Verlag, der die Rechte des Werk-Urhebers (Komponist, Texter) wahrnimmt. Der Verlag hat die Wahrnehmung seiner Rechte im Hinblick auf die öffentliche Aufführung (Trainer/Studios) und mechanische Vervielfältigung auf CD/Downloadmix an die GEMA gegeben. Die Wahrnehmung des Synchronisationsrechts (Synch-Recht) für die Verwendung in Videos nimmt der Verlag aber selbst wahr. Denn der Verlag ist zumeist seinerseits verpflichtet, die Urheber/Komponisten bei jeder einzelnen Nutzung um Erlaubnis zu fragen.

 

Welche Musik darf ich nutzen?

Du als Trainer / Studio darfst nicht einfach alles benutzen, sondern nur Musik, für die obige Rechteinhaber die Nutzungsrechte eingeräumt haben. Und zwar explizit für die gewerbliche Nutzung im Rahmen von Group Fitness Kursen. Daher ist es auch nicht legal, wenn Trainer Playlisten spielen, die sie sich auf iTunes/Amazon/Spotify zusammen gestellt haben. Denn diese Musik darf ausschließlich zu privaten Zwecken und nicht im Kurs abgespielt werden. Das steht zum Beispiel auch in den AGB der jeweiligen Anbieterplattformen.

Erst wenn diese Nutzungslizenzen eingeholt sind, kann die Produktion ins CD-Presswerk oder als Download zur Verfügung gestellt werden. Genau dieses Einholen der Lizenzen beim Label und der GEMA machen Spezialanbieter von Fitness-Musik. Aufgrund dieser zum Teil hohen Lizenzen ist Group Fitness Musik teurer als "normale Musik".

Nachdem Du nun einen ersten Einblick in den Lizenzierungsprozess bekommen hast, erklärt sich auch der höhere Preis im Gegensatz zur „normalen“ Musik.

 

Darf ich meine legale Musik in Online Videos nutzen?

Zuerst einmal: Nein. Denn wie oben bereits erwähnt, muss man, sobald es offentlich angeboten wird, von jedem beteiligten Record Label und Verlag das Synch-Recht einholen. Das kann sogar soweit gehen, dass man bei einem Titel 4 oder 5 beteiligte Verlage hat. Jeder will Lizenzen und bei jedem muss man abwarten, ob die Urheber überhaupt zustimmen. Dieses ist nicht finanzierbar und vor allem nicht planbar. Das ist der Grund, warum fast alle legalen Choreo-Videoplattformen und YouTube Channels mit GEMA-freier Musik arbeiten.

Solltest Du weitere Fragen haben, wende Dich gern an uns unter info@wowmusic.de